Was ist DBZ+BAUcolleg?

Vortragsveranstaltungen für Architekten und Ingenieure, die bundesweit an Hochschulen stattfinden. Moderiert von den Inhabern der mitveranstaltenden Lehrstühle, bringen sie das Auditorium durch die Vorstellung innovativer, technischer Lösungen und Produkte auf den neuesten Stand. Im Mittelpunkt jeder Veranstaltungsreihe steht ein herausragendes Architekturobjekt.  Zu den bisher vorgestellten Projekten gehören u.a. die BMW Welt, das Porsche Museum, das Ozeaneum und das Unilever Haus.

Interesse am Sponsoring?

DBZ+BAUcolleg bietet Unternehmen der Bauindustrie die Gelegenheit zum direkten Kontakt mit Architekten und Planern sowie Studenten. Im wissenschaftlichen Ambiente von 3 Hochschulen können Sie ihre neuesten technischen Lösungen 100–300 Zuhörern vorstellen. Das anschließende Get-together bietet die Gelegenheit für weitere vertiefende Gespräche an den Infoständen der Sponsoren. Begleitet wird die Veranstaltungsreihe durch die Zeitschrift BauWerk, die das Referenzobjekt ausführlich dokumentiert. In diesem Zusammenhang finden auch die technischen Leistungen der Sponsoren entsprechende Würdigung. Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Mail. Auch weitere Fragen zu den einzelnen Sponsoringmodellen beantworten wir gerne.

Wer steckt dahinter?

Ulrike Sengmüller

Architektin und Journalistin mit Redaktionsbüro in München. Schwerpunkt Wissensvermittlung im Bereich Architektur und Bautechnik. Initiatorin der Reihe DBZ+BAUcolleg. Verantwortlich für Konzeption und Organisation.

Bauverlag

Bauverlag

Der Bauverlag ist im deutschen Sprachraum ein führender Anbieter von Fachinformationen für Architektur (DBZ Deutsche Bauzeitschrift und Bauwelt) und das gesamte Bauwesen.

Die Fachzeitschriften und Online-Angebote mit ihren aktuellen, kompeten aufbereiteten Informationen zeigen die neuesten Trends und Entwicklungen auf.

Mit seinen Media-Service-Leistungen

  • Corporate Publishing
  • Customer Marketing Services
  • Veranstaltungsorganisation und
  • Eventgestaltung

deckt der Bauverlag den Informationsbedarf aller relevanten Zielgruppen der Baubranche ab.